Sechs Dörfer – eine Gemeinde

Zahlen, Daten, Fakten

Die Gemeinde Bundorf liegt im unterfränkischen Landkreis Haßberge, im wunderschönen Naturpark Haßberge, der 65 Prozent des Landkreises einnimmt.

Aus den ehemals selbstständigen Dörfern Bundorf, Kimmelsbach, Neuses, Schweinshaupten, Stöckach und Walchenfeld entstand am 1. Mai 1978 im Rahmen der bayerischen Gemeindeverwaltungsreform die heutige Gemeinde.

936 Menschen* leben hier. Mit circa 24 Einwohnern pro Quadratkilometer, ist sie eine der dünn besiedeltsten Gemeinden in Westdeutschland. Ihre Gesamtfläche beläuft sich auf 40,24 Quadratkilometer. Davon werden 2.166 Hektar landwirtschaftlich genutzt und 1.758 Hektar sind Wald.

Die Ortsteile

Bundorf

bundorf
Bundorf: 334 Einwohner* • 329 m ü. NN • Breitengrad: 50.214362 | Längengrad: 10.522133

Kimmelsbach

kimmelsbach_2
Kimmelsbach: 110 Einwohner* • 408 m ü. NN • Breitengrad: 50.195718 | Längengrad: 10.490703

Neuses

neuses_2
Neuses: 111 Einwohner* • 312 mt ü. NN • Breitengrad: 50.201992 | Längengrad: 10.564492

Schweinshaupten

schweinshaupten
Schweinshaupten: 200 Einwohner* • 312 m ü. NN • Breitengrad: 50.186512 | Längengrad: 10.573656

Stöckach

stoeckach
Stöckach: 103 Einwohner* • 323 m ü. NN • Breitengrad: 50.187262 | Längengrad: 10.547743

Walchenfeld

walchenfeld
Walchenfeld: 78 Einwohner* • 305 m ü. NN • Breitengrad: 50.16934 | Längengrad: 10.565853

Hier weitere Impressionen.

Geschichte

Der fachwerkreiche Hauptort Bundorf wird schon um 1170 erwähnt. 1298 gelangte Bundorf von den Grafen von Wildberg an die Henneberger und 1354 an das Hochstift Würzburg. 1452 erschienen die Truchsesse von Wetzhausen als würzburgische Lehensträger. Das Schloss Bundorf ist eine stattliche Anlage mit drei Flügeln, die den gegen Westen offenen Hof umschließen.

Schon von weitem sieht man im Gemeindeteil Stöckach das ehemalige Rittergut, das sich harmonisch in die wellige Wald- und Wiesenlandschaft einfügt. Der Gemeindeteil Schweinshaupten gehörte in ältester Zeit zum Zentgericht Königsberg i. Bay. Zur Pfarrei Bundorf gehört auch der Gemeindeteil Kimmelsbach. An der Baunach liegt das Dorf Neuses: Als „Nova sedes (neuer Sitz, neue Ansiedlung) wird der Ort 1340 im hennebergischen Urbarium aufgeführt. Die Baunach führt von Schweinshaupten in das evangelische Filialdorf Walchenfeld. In diesem Dorf besaß 1303 Lutz Zollner von Rottenstein ein Rittergut, das im 18. Jahrhundert abgebrochen wurde.
(Quelle: mit freundlicher Genehmigung des Hassfurter Tagblatt)

 

* Stand Juli 2016